stimmen

 

"…Für meine spätere Laufbahn als Schauspielerin war die grundausbildung schaupiel bei Roland Matthies eine gute Vorbereitung. Direkt danach wurde ich auf einer staatlichen Schauspielschule angenommen…."

Ila Stuckenberg, Schauspielerin, u.a. Deutsches Theater Göttingen

„…Ob Schauspiel wirklich was fürs Business ist, habe ich mich ernsthaft gefragt, als ich mich zu einem Schauspiel-Seminar bei Roland Matthies entschließen wollte.
Ja! Uneingeschränkt!
Roland Matthies versteht es hervorragend, die Individualität und Authentizität seiner Klienten zu inszenieren, stimmig zu machen und wahrhaftig werden zu lassen. Hut ab!...“

Heidi Daudistel, Informatikerin und Executive Coach für Top-Level-Manager (u.a. Oracle, Deutsche Telekom, Volkswagen), Bad Soden

„Roland Matthies gelang es, Klarheit im Auftritt und der Diktion zu vermitteln. Man fühlte sich einfühlsam und prägnant geführt und lernte Hand- bzw. Mundwerkszeug in klar angeleiteten Schritten, so dass die Wirkung auch nachhaltig war. „

 Thomas Hirsch-Hüffell , Pastor, Leiter gottesdienst institut nordelbien, Hamburg

„Mein Körper ist mein Werkzeug, aber ich betreibe damit kein Handwerk. Roland Matthies vermittelte uns die verschiedensten Methoden, unser Werkzeug zu entwickeln, zu pflegen und zu verfeinern. In der Übungspraxis ging es nie um das Erlernen von Techniken, sondern jedem künstlerischen  Ausdruck lag ein ganz persönlicher Eindruck zugrunde, den zu finden Roland Matthies uns immer wieder ermutigte.“

Stephan von der Deken, Schauspieler, u.a. im Faust-Projekt von Peter Stein, Wien

"Bei Roland Matthies machte ich meine ersten professionellen Erfahrungen darin, wie man mit Stimme, Sprache und Körper sinnvoll und effektiv kommuniziert. Es sollte eine gute Grundlage für meinen weiteren Berufsweg werden."

Florian Martius, ehemals Chefredakteur bei N24, Kommunikationsdirektor bei führenden Wirtschaftsunternehmen, Putzbrunn bei München

"Roland Mathies war für mich in den Jahren Lehrer, Freund und Kollege, der mir für meine Laufbahn entscheidende Impulse gegeben hat. Er ist mir ein wichtiger und guter Wegbegleiter geblieben."

 Hermann Book, Schauspieler, Deutsches Schauspielhaus Hamburg

"... Roland Matthies gelang es auf besonders einfühlsame Weise, die Besonderheiten und den Nuancenreichtum des Stückes den Schauspielern nahe zu bringen. Die Inszenierung gewann dadurch an Tiefe und das Spiel der Schauspieler an Klasse. Ich möchte Roland Matthies nachdrücklich für weitere Einsätze am Theater empfehlen. Nicht nur seine fundierte Kenntnis der Eigenheiten der Sprache der Klassiker und ihre Umsetzung im schauspielerischen Gesamtausdruck auf der Bühne, sondern auch sein körperlicher, gestischer Ansatz sowie seine einfühlsame Art mit den Schauspielern zu arbeiten ist für jeden Regisseur ein Gewinn."

Kay Neumann, Regisseur

"Roland Matthies bringt eine breitgefächerte Palette an Fähigkeiten sowie einen großen Erfahrungsschatz mit. In den Jahren an der Hochschule hat Matthies Studierende wie Lehrende mit seiner Arbeit zu überzeugen gewusst. Er ist eine Bereicherung für die Hochschule. Ich kann ihn mit Nachdruck für Tätigkeiten in und außerhalb einer Theaterhochschule empfehlen."

Prof. Marc Aisenbrey, Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

"Roland Matthies ist durch seine Ausbildung, seine Eigenstudien, seine künstlerische Praxis (auch als Sänger) und seine Ausbildungstätigkeit fachlich außerordentlich breit aufgestellt und zugleich sehr spezifisch qualifiziert. Er ist eine Lehrpersönlichkeit, die sowohl künstlerisch als auch pädagogisch zu denken vermag und dies fruchtbar in die Arbeit einbringen kann. Dabei ist es ein besonderes Plus, dass seine breiten künstlerischen Qualifikationen immer auch ein interdisziplinäres Moment einbringen, das sich sowohl in der Kooperation mit anderen fruchtbar auswirken kann als auch in sehr spezifisch akzentuierten Vorhaben einen Blick (und Impulse) über den gesetzten Rahmen hinaus garantiert."

Prof. Hans Martin Ritter, ehem. Hochschule für Musik und Theater Hannover

"Roland Matthies gelang es, die Studierenden auf eine Entdeckungsreise mitzunehmen, auf der sie ihren Körper als Seismograph für innere Regungen und äußere Wahrnehmungen sowie als Ausdrucksmedium kennenlernen konnten. Er legte sichtbar einen Grundstein für die künstlerische Entwicklung der Studierenden. Dabei gelang es ihm auch, den Sinn für das, was eine szenische Situation ausmacht sowie für poetische Handlungen zu schärfen. Auffällig war, wie er die Studierenden motivieren und begeistern konnte. Ich kann Prof. Roland Matthies mit Nachdruck für eine Tätigkeit an einer Schauspielschule empfehlen: Er ist eine Bereicherung für jedes Kollegium. Ich wünsche ihm und möglichst vielen Generationen von Schauspielstudierenden, dass er Gelegenheit haben wird, seine Kenntnisse insbesondere der Lecoq-Methode, die er auf eigenständige Weise weiterentwickelt und zu einem neuen Ganzen erweitert hat, noch häufig „an den Mann“ zu bringen."

Prof. Noam Meiri, Professor für Physical Theatre nach Jacques Lecoq, Studiengang Schauspiel, Folkwang Universität der Künste Essen



  Roland Matthies   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |    made by besteseite.com